Vianova Navigator II  im Test
Ein Schlauchboot verspricht im Urlaub immer ein unvergessenes Familienerlebnis und steht für einen ultimativen Wasserspaß. In unserem Test haben wir uns mit dem Schlauchboot Vianova Navigator II etwas näher beschäftigt. Dabei war uns besonders wichtig zu erfahren, für welche Einsatzzwecke das Boot verwendet werden kann und welche Vorzüge dieses Modell bietet. Ob es sich als Kaufempfehlung eignet, möchten wir nachfolgend herausfinden.

Verpackung und Lieferumfang

In einem großen Karton haben wir unser Vianova Navigator II geliefert bekommen. Fein zusammengefaltet ist es zunächst schwierig, sich über Form und Design einen Überblick zu verschaffen. Im Lieferumfang haben wir vorgefunden:
• das Schlauchboot aus zwei Luftkammern,
• drei aufblasbare Sitzkissen,
• eine umlaufende Halteleine,
• ein Paar Aluminiumpaddel,
• eine Luftpumpe,
• ein kleiner Luftdruckmesser,
• eine praktische Tragetasche sowie
• eine Bedienungsanleitung.

Aufbau

Wie bei jedem Schlauchboot spielt auch hier der Aufbau eine wesentliche Rolle. Um hier einen Überblick zu gewinnen, haben wir das Schlauchboot mit der mitgelieferten Luftpumpe erst einmal aufgepumpt.

Es handelt sich hierbei um ein seewasserfestes und ölbeständiges Modell, welches dank seiner Höhe und dem robusten Bootskörper einen besonders sicheren Eindruck vermittelt. Das eigentliche Vianova Navigator II besteht aus zwei Luftkammern, die den Kiel und den Boden repräsentieren.

Verarbeitung & Design

Das Schlauchboot Vianova Navigator II besitzt eine achteckige Grundform. Dabei besteht die Außenhaut aus hochwertigem Heavy-Gauge PVC, während die Innenlage aus Polyester-Mesh gefertigt ist. Auffallend ist hier die umlaufende Anti-Bump-Leiste, die einen sicheren Kantenschutz bietet.

Sämtliche Funktionsanbauten bestehen aus schwarzem PVC und sind direkt mit der Oberfläche verschweißt. Das moderne und ansprechende Design macht aus dem Navigator II auf jeden Fall einen interessanten Blickfang.

Erwähnen möchten wir noch die mitgelieferten Aluminiumpaddel, wobei das Ruderblatt selbst aus bruchfestem Kunststoff gefertigt ist. Praktischerweise können wir die Paddel jeweils an der Längsseite unseres Navigator II fixieren.

Geräumigkeit

In unserem Test haben wir das Schlauchboot an unserem kleinen Lieblingsteich ausprobiert. Hierin haben immerhin drei erwachsene Personen ausreichend Platz. Notfalls können wir noch eine weitere Person mitnehmen. Die Abmessungen im aufgeblasenen Zustand betragen 305 x 132 x 38 cm.

Neben einem Eigengewicht von ungefähr 16 kg können wir mit diesem Schlauchboot eine Last bis 300 kg tragen. Die Tragfähigkeit für drei bis maximal vier Personen ist damit gewährleistet.
61lDj5YovxL._SL1000_

Funktionalität und Ausstattung

Gleich vorweg hat uns die üppige Ausstattung dieses Schlauchbootes gefallen. Das Grundgerüst wird durch die beiden Luftkammern gebildet, die auch gleichzeitig die eigentliche Form des Bootes wiedergeben. Damit wir etwas bequemer sitzen können, hat der Hersteller uns drei aufblasbare Sitzkissen spendiert.

Die zuvor genannte Anti-Bump-Leiste dient als Schutz, falls wir einmal mit einem anderen Boot zusammenstoßen oder an einen Anleger stoßen. Natürlich darf die umlaufende Halteleine hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Eigentlich nichts besonderes, aber dennoch überaus wichtig sind die aus dickem PVC geschweißten Ruderdollen. Hierdurch können wir bei Bedarf unser Paddel stecken und die Dolle als Ruder nutzen. Im Lieferumfang sind zwei Aluminiumpaddel enthalten. Diese können wir bequem an den insgesamt acht seitlich befestigten Ruderhaltern einstecken. So geht uns nichts verloren. Leider fehlt eine Steckverbindung, mit der wir aus den beiden Paddeln ein praktisches Doppelpaddel machen können.

Angler können sich ebenfalls über das Schlauchboot Vianova Navigator II freuen. Am Heck finden wir zwei zusätzliche PVC-Angelrutenhalter. In diese können wir unsere Ruten bequem einstecken.

Zur weiteren Ausstattung gehören noch eine Luftpumpe sowie ein Luftdruckmesser. Wie auch viele andere Kunden positiv anmerken, enthält das Paket von Vianova alles, was wir zum Stapellauf unseres Schlauchbootes benötigen.

Optional gibt es für dieses Schlauchboot noch eine Motorhalterung, an der wir einen 2,5 PS Motor anbringen können. Mit einer solchen Luxusausstattung brauchen wir uns mit den Paddeln nicht unnötigerweise bemühen.

Robustheit, Stabilität und Sicherheit

Sicherheit und Stabilität sind besonders wichtig, da wir ja nicht untergehen möchten. Wie bereits dargelegt, ist unser Vianova Navigator II für durchschnittlich drei Personen ausgelegt. Dabei haben wir festgestellt, dass auch bei voller Zuladung unser Schlauchboot sehr ruhig auf dem Wasser liegt.

Insbesondere der robuste Schlauchkörper mit der umlaufenden Anti-Bump-Leiste vermittelt ein sehr gutes Sicherheitsgefühl. Der Boden des Schlauchbootes ist breit genug, so dass wir es uns hier gemütlich machen können. Als Familienboot mit Kindern bietet das Navigator II eine ausreichende Schlauchhöhe und somit eine sichere Nutzung.

In Bezug auf die Robustheit müssen wir sogar anführen, dass wir unser Schlauchboot bei Bedarf auch mit einem kleinen Außenboarder ausrüsten können.

Kleine Tipp´s

Die nachfolgenden Tipp´s zum Vianova Navigator II möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Vereinfachtes Aufpumpen

Mit der mitgelieferten Luftpumpe benötigen wir rund 30 Minuten zum Aufblasen unseres Schlauchbootes. Eine wesentliche Erleichterung stellt eine kleine Akku-Luftpumpe über 12 Volt bzw. 220 Volt dar. Zumindest die beiden großen Luftkammern lassen sich hiermit wesentlich schneller aufpumpen.

Lediglich die Feinabstimmung des erforderlichen Luftdrucks können wir mit der mitgelieferten Luftpumpe etwas genauer vornehmen. Dafür benötigen wir dann aber auch nicht mehr 30 Minuten.

Einfache Reinigung

Nicht alle Gewässer sind klar und sauber. Da das Navigator II seewasserfest ist, kann es problemlos auch im Meerwasser gefahren werden. Die Salzrückstände werden erst beim Trocknen in der Sonne sichtbar. Die meisten Verunreinigungen können wir mit einem feuchten Lappen abreiben.

Problematisch sind nur Teerrückstände, wie wir sie im Meerwasser antreffen. Keinesfalls sollten wir lösemittelhaltigen Reiniger verwenden, um unser Schlauchboot damit zu reinigen. Stattdessen gibt es im Handel einen flüssigen Schlauchboot-Versiegeler, der speziell für Polyester, PVC und Hypalon ausgelegt ist. Dieser legt sich wie eine zweite Haut um die Oberfläche und bietet einen zuverlässigen Schutz gegen Teer, Flugrost und andere Verwitterungen.

Vorteile:

+ hohe Verarbeitungsqualität,
+ geräumig,
+ seewasserfest,
+ kann mit Motor ausgerüstet werden,
+ umfangreiche Ausstattung.

Nachteile:

– zwei Aluminiumpaddel, die nicht als Doppelpaddel zusammengeführt werden können,
– etwas schwache Luftpumpe,
– hoher Preis.
51zAYfHriRL

Fazit

Das Vianova Navigator II hat uns nicht nur mit seiner hohen Verarbeitungsqualität aus seewasserfestem und ölbeständigem Heavy-Gauge-PVC überzeugt, sondern auch mit einer umfangreichen Komplettausstattung. Mit diesem Schlauchboot können wir sofort mit unserer Familie in See stechen.

Zum Lieferumfang gehören nicht nur zwei Aluminiumpaddel, sondern auch eine Luftpumpe. Wie viele andere Kunden anmerken, gelingt das Aufpumpen jedoch mit einer separaten Akku-Luftpumpe wesentlich schneller. Dennoch kommt dieses Modell durchweg auf positive Kundenbewertungen.

Neben einem großzügigen Platzangebot, einer integrierten Paddelhalterung und zusätzlichen Sitzkissen, können wir unser Navigator II auf Wunsch auch mit einem 2,5 PS Elektromotor ausstatten. Insgesamt wird das Schlauchboot von Vianova zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis angeboten, auch wenn der Preis von knapp 300 Euro erst einmal verdaut werden muss. Dennoch können wir dieses Boot nur empfehlen und vergeben hier eine Bewertung von 5 Punkten.


<< zum Schlauchboot Test / Vergleich 2022

<< zum Amazon Schlauchboot Bestseller